Ganzheilpraxis Markus Gräf, Heilpraktiker in Erlangen

Diss­tress und Bur­nout

Das „Bur­nout-Syn­drom“, der „Infarkt der See­le“, wie es manch­mal auch genannt wird, ist kei­ne Erschei­nung, die erst im 21. Jahr­hun­dert auf­ge­tre­ten ist, was vie­le glau­ben.

Doch im Gegen­satz zu frü­he­ren Jahr­zehn­ten hat es sich nun end­gül­tig zu einer Volks­krank­heit ent­wi­ckelt. Laut Prof. Dr. Wolf-Die­ter Ger­ber, Direk­tor des Insti­tuts für medi­zi­ni­sche Psy­cho­lo­gie und Medi­zi­ni­sche Sozio­lo­gie des Uni­kli­ni­kums Schles­wig-Hol­stein, Cam­pus Kiel, lei­den heu­te fast drei­ßig Pro­zent der Bevöl­ke­rung unter Erschöp­fungs­zu­stän­den, die bei vie­len der Betrof­fe­nen zum Ver­lust ihrer Berufs- und Arbeits­fä­hig­keit füh­ren. Die Aus­wir­kun­gen kön­nen über­aus viel­fäl­tig sein. Stän­di­ge Mus­kel­ver­span­nun­gen, wie­der­keh­ren­de Kopf­schmer­zen, Schlaf­stö­run­gen, das Gefühl von tota­lem Ener­gie­man­gel, und sexu­el­le Funk­ti­ons­stö­run­gen wer­den anfangs häu­fig beob­ach­tet.

Doch die Lang­zeit­fol­gen sind viel weit­rei­chen­der. Es kann zu Fehl­funk­tio­nen des Immun­sys­tems, zu Ver­schie­bun­gen im Koh­len­hy­drat- und Fett­stoff­wech­sel, zur Adi­po­si­tas, Insu­lin­re­sis­tenz, zum Dia­be­tes Typ II, Arte­rio­skle­ro­se, der koro­na­ren Herz­krank­heit, stei­gen­dem Risi­ko für Herz­in­farkt und Schlag­an­fäl­len kom­men.

Diss­tress“ – anhal­ten­der nega­ti­ver Stress, fin­det im Ver­gleich zur phy­sio­lo­gi­schen Stress­re­ak­ti­on in Gefah­ren­si­tua­tio­nen („Adre­na­lin­stoß“) kein Ven­til zum Abbau. Daher wir­ken die Stress­hor­mo­ne Adre­na­lin und Cor­ti­sol, sowie ihre Reak­ti­ons­kas­ka­den dau­er­haft auf den Orga­nis­mus ein, was lang­fris­tig die erwähn­ten Fol­gen nach sich zieht. Das eigent­lich Gefähr­li­che sehe ich in der schlei­chen­den, häu­fig über Jah­re unbe­merk­ten Ent­wick­lung bis zu dem Moment, an dem es einem sprich­wört­lich „den Boden unter den Füßen weg­zieht“. Denn der Mensch ist Meis­ter im Aus­blen­den. Weil es zu unan­ge­nehm wäre, nimmt er die kör­per­li­chen Warn­zei­chen nicht mehr wahr.

Daher ist die Wie­der­erlan­gung der Wahr­neh­mung der kör­per­li­chen Reak­tio­nen auf Stress eines der gro­ßen Zie­le auf dem Weg zur Wie­der­erlan­gung der men­ta­len, emo­tio­na­len und kör­per­li­chen Kräf­te. Die ande­ren Säu­len sind: Umstruk­tu­rie­rung des All­tags und Erler­nen von Tech­ni­ken zum Stress­ab­bau, das „Auf­la­den der lee­ren Akkus“ durch geziel­te Zufuhr von essen­zi­el­len Mikro­nähr­stof­fen, das Auf­lö­sen hin­der­li­cher Ver­hal­tens­mus­ter, die einem immer wie­der selbst Stei­ne in den Weg legen, sowie das Aneig­nen von Metho­den um die Kon­trol­le über sei­ne Gedan­ken zu erlan­gen, anstatt ihnen aus­ge­lie­fert zu sein.

• Als Akut­hil­fe laden wir zunächst ihre „lee­ren Akkus“ auf der kör­per­li­chen Ebe­ne auf, das heißt, wir geben dem Kör­per schnell und gezielt die „Bau­stof­fe“ zurück, ohne die er durch die Akti­vi­tät von Stress­hor­mo­nen und Neu­ro­trans­mit­tern gewis­ser­ma­ßen „aus­brennt“.

• Sie erfah­ren anhand eines indi­vi­du­el­len Mikro­nähr­stoff­pro­fils, wel­che Stof­fe Sie Ihrem Kör­per dau­er­haft zufüh­ren soll­ten und wel­che Nah­rungs­mit­tel und Ergän­zun­gen hier­für geeig­net sind, damit auch ins­be­son­de­re Ner­ven- und Hor­mon­sys­tem kon­stant rich­tig arbei­ten kön­nen.

• Sie ler­nen, wel­che ein­fa­chen Tech­ni­ken Sie in aku­ten Stress­si­tua­tio­nen anwen­den kön­nen, um Ihren Stress­le­vel dras­tisch zu sen­ken und dadurch stets einen kla­ren Kopf behal­ten und Ihren Kör­per scho­nen. Hier­bei erfah­ren Sie in ver­ständ­li­cher Form, was „Stress“ im Kör­per eigent­lich für Reak­ti­ons-Kas­ka­den aus­löst.

• Sie üben, wie Sie die Kon­trol­le über Ihre Gedan­ken, Emo­tio­nen, und den Fluss der Lebens­en­er­gie, an die Sie „ange­schlos­sen“ sind, zu erlan­gen.

• Wir schaf­fen Metho­den für eine „ver­nünf­ti­ge Lebens­wei­se“ (das obers­te Ziel der moder­nen Ord­nungs­the­ra­pie), die Sie in Ihrer indi­vi­du­el­len pri­va­ten und beruf­li­chen Situa­ti­on anwen­den kön­nen!

30. Dezember 2017, Markus Gräf