Ganzheilpraxis Markus Gräf, Heilpraktiker in Erlangen

Rau­cher­ent­wöh­nung – end­lich Nicht­rau­cher wer­den

Nicht­rau­cher, die frü­her geraucht haben, kön­nen bestä­ti­gen, was es für ein Genuss ist, nicht zu rau­chen und zugleich kein Skla­ve die­ser Sucht mehr zu sein.

Hier­bei ste­he ich ger­ne mit einem erprob­ten Kon­zept zur Sei­te, wel­ches ins­be­son­de­re aus Hyp­no­se-Sit­zun­gen, einem spe­zi­el­len Coa­ching und Phy­to­the­ra­peu­ti­ka besteht, wel­che in der „schwe­ren Pha­se“ eine sehr gute Unter­stüt­zung sind, um das vor­über­ge­hend ent­ste­hen­de Neu­ro­trans­mit­ter-Ungleich­ge­wicht abzu­fe­dern. Indem Sie genau ver­ste­hen, was in Ihrem Kör­per abläuft, fällt der gesam­te Ent­wöh­nungs­pro­zess wesent­lich leich­ter.

War­um auf­hö­ren?

Schwer­me­tal­le und Gif­te aus­zu­lei­ten, macht natür­lich nur Sinn, wenn anschlie­ßend kei­ne mehr zuge­führt wer­den. Neben Amal­gam-Zahn­fül­lun­gen und eini­gen Nah­rungs­mit­teln, ist das Rau­chen eine der Haupt­quel­len für Schwer­me­tal­le im Orga­nis­mus. Ganz abge­se­hen von den direk­ten Aus­wir­kun­gen auf das Atmungs­sys­tem. Rau­chen ist die Haupt­ur­sa­che für das Lun­gen­em­phy­sem – eine irrever­si­ble Zer­stö­rung der Tei­le der Lun­ge, die für den Gas­aus­tausch erfor­der­lich sind. Eine Über­blä­hung der Lun­ge bei gleich­zei­ti­ger chro­ni­scher Sauer­stoff-Unter­ver­sor­gung sind die Fol­ge.

Des Wei­te­ren ist das Ziga­ret­ten­rau­chen nicht nur die Haupt­ur­sa­che für Lun­gen­krebs, son­dern erhöht auch das Risi­ko für vie­le ande­re Krebs­er­kran­kun­gen in ande­ren Orga­nen um ein Viel­fa­ches, för­dert die Ent­ste­hung der koro­na­ren Herz­krank­heit, die spä­ter häu­fig zum Infarkt führt, schä­digt die Blut­ge­fä­ße, was zu Impo­tenz und zum „Rau­cher­bein“ füh­ren kann. Die­se Lis­te lie­ße sich noch sehr erwei­tern, aber man könn­te es auch ein­fa­cher for­mu­lie­ren: es gibt kei­nen Grund zu rau­chen, außer der sehr schnell ein­set­zen­den Abhän­gig­keit. Das Abhän­gig­keits­po­ten­zi­al von Niko­tin steht nach Crack und noch vor Hero­in an zwei­ter Stel­le – und ist den­noch legal…

30. Dezember 2017, Markus Gräf